Über uns

Wir sind Frank und Birgit Zielsdorf, leben im havelländischen Brieselang – westlich von Berlin – und züchten seit 2000 Hovawarte.

Unser geschützter Zwingername „vom Nymphensee“ beruht auf einen wunderschönen See in unserem Ort, der um 1910 durch Erdaushub zur Höherlegung einer Straße diente und sich damals Nymphenteich nannte. Die heutige Größe des Sees erhielt er Ende der 70-er Jahre. Hier wurde weiter viel Sand für den Ausbau des Berliner Ringes benötigt.

Da ich (Birgit) schon als Kind mit Hunden groß geworden bin (Irish Setter) und immer ein Zuchtgedanke in mir steckte, entschieden sich mein Mann und ich 1997 sich für die Rasse Hovawart.
Es zog unsere erste Hovawarthündin „Aischa von Brandenburg“ bei uns ein. Sie war für uns der ideale Hund, sehr wesensfest und verkörperte für uns die Rasse Hovawart. Ich bestand mit ihr alle nötigen Zuchtprüfungen und wir planten 1999 nach Schutz unseres Zwingernamens den A-Wurf, der im April 2000 fiel. Der B-Wurf folgte knapp ein Jahr später. Leider wurde Aischa danach nicht mehr tragend, so dass wir uns für unsere Zucht 2004 für „Bea vom Dobiner Land“ entschieden.
Mit Bea entschied ich mich von Anfang an sportlich im VPG-Bereich zu arbeiten. Nebenbei erhielt sie die erforderlichen Zuchtvoraussetzungen ohne Probleme. Ihre beiden Würfe – C- und D- schenkte sie uns 2007 und 2009. Ich entschied mich mit Bea keinen weiteren Wurf zu machen und trainierte auf die IPO 1 hin, die wir 2012 bestanden.

Parallel hierzu zog unsere „Orka von der Spreewehrmühle“ im März 2012 zu uns. Sie ist eine sehr spiel- und arbeitsfreudige Hündin. Wir bestanden bisher die 2-er UPR und FPR. Nun entschieden wir uns doch für einen Wurf mit ihr. Es sollte ein blonder Deckrüde sein. Seit dem 12. Juni dieses Jahres (2017) bereichert sie unsere Wurfstätte mit dem E-Wurf. Wir erfreuen uns sehr an viele muntere Welpen und hoffen auf nette und verantwortungsvolle Menschen, die einen kleinen E-Wurf-Welpen als Begleitung fürs Leben haben möchten.